Prostmahlzeit!


Schon im Februar hatte ich bei der Turbohausfrau dieses tolle Rezept für einen Ochsenschleppsugo gelesen.
Ochsenschlepp hat der Metzger nicht immer parat und so hab ich ihn mir beim "Metzger meines Vertrauens" bestellt. Da es mir aber zeitlich nicht in den Kram gepasst hat wanderte er in den Tiefkühler.
Jetzt wars aber soweit - ich hatte Zeit und Muße, also gings dem Ochsenschlepp dran.
Und ich kann euch nur sagen, es war ein Gedicht! 
An das Rezept hab ich mich bis auf die herrlichen "Ofenparadeiser" (die ich leider nicht hatte und so kamen sie bei mir aus der Dose) gehalten und mehr Ochsenschwanz (2 kg) hab ich genommen.
Er durfte dann 3 Stunden im Backrohr schmurgeln.
Das Fleisch war so lecker -  ich war schon beim Ablösen vor lauter Probieren fast satt!

Mit lieben Gruß,


Kommentare

  1. Ich freu mich sehr, dass es dir geschmeckt hat. Solche tollen Rückmeldungen sind immer schön! :]

    AntwortenLöschen
  2. Uuui, so ein richtiges Schmurgelrezept. Sowas liebe ich ja.

    AntwortenLöschen