Rezept für die Aprikosentarte

Diese Tarte ist ratz-fatz fertig und schmeckt auch als Dessert. 
Anstatt Aprikosen schmecken auch Pflaumen, Äpfel, Birnen, Kirschen etc.

130 g Mehl, 70 g Magerquark, 70 g kalte Butterflocken und 70 g Zucker einen Mürbteig kneten. Dünn ausrollen und in eine Tarteform geben. Mit halbierten Aprikosen belegen (Schnittfläche nach oben!).
Dann 2 geh. EL Mehl, ca. 6 EL Zucker (ich mags gerne richtig süß!), eine handvoll geriebene Mandeln und einem guten Schuß Rum (ich nehme lieber Apriko-Brandy) mit einem halben Becher flüssiger Sahne glattrühren und auf den Aprikosen verteilen.
Im vorgeheizten Rohr bei ca. 175 Grad etwa 35 Min. backen.
Sahne oder Vanille-Eis schmeckt wunderbar zur lauwarem Tarte.

 

"Schwammerlglück"



Heute war ich ein richtiger "Glückspilz"!

Dieses feucht-schwüle Wetter treibt sie aus dem Boden - an einem Platz, wo gestern noch nichts zu sehen war, standen heute 11 Steinpilze. Leider sind auch die Schnecken jetzt ziehmlich flott unterwegs und hatten die Pilze schon vor mir entdeckt, aber sie waren zum Glück noch ohne Maden! 
Geputzt und geschnitten wurde daraus dieses leckere Mittagessen.
 
 
Mit lieben Gruß,
Doris