So schmeckt der Sommer, Teil 2

... Mangold-Spaghetti
 
 Einen dicken Bund Mangold grob zerschneiden und
zusammen mit Spaghetti in reichlich
Gemüsebrühe kochen, bis die
Spaghetti "al dente" sind.
 Während der Kochzeit in einer Schüssel
zwei gepresste Knoblauchzehen,
2 Handvoll geriebenen Pecorino
(Parmesan geht auch),
einen kräftigen Schuss gutes Olivenöl
und frisch geriebenen Pfeffer mischen.
 Nudeln und Mangold tropfnass
mit der Käsemischung vermengen.
Zum Servieren nochmals Pecorino darüber reiben.
 
Das Rezept stammt aus Sardinien und schmeckt
nach Urlaub und Me(h)er  ;-)
 
Gruß,
 


Kommentare

  1. Ohh, das wäre jetzt genau mein Essen. Gute Idee, das Gemüse gleich mit den Spaghetti zu kochen.

    AntwortenLöschen
  2. ..hm...HUNGER - gut, gut den hab ich immer!
    Sooo heute werde ich erst mal das Antipastirezept probieren... und am Freitag dann die "Magoldnummer" *kicher*
    Eine bescheidene Frage...könntest du vielleicht 7 Tage die Woche so tolle Rezepte posten? Denn dann muss ich mir über die Essensfrage auch keine Gedanken mehr machen...hmmmmm
    Ich freu mich auf heute Abend und auf die Antipasti!
    Knutschknuddeligegrüße
    Deine anke

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Rezept - und Mangold wächst bei mir heuer wie Unkraut :-)

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    das sieht ja echt lecker aus und ist schon abgespeichert :-))
    Ich habe noch soooviel leckeren Mangold!
    Ganz viele liebe und sonnige Grüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen


Der Kommentar beim Bloggen ist wie das Salz in der Suppe - also her damit!!!


Beachte diesen Hinweis:
Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. User- oder Klarname, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du inDatenschutzerklärung von Google.

Speichern der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.