Pro und contra der Globalisierung?!



Der bei uns sehr seltene "Skater-Schuhbaum" trägt dieses Jahr zum ersten mal Früchte. Vermutlich auf den außergewöhnlich milden Winter ist dieses Phänomen zurück zu führen. Da aber die derzeitig extreme Kälte noch einige Tage andauern soll, ist mit großem Ernteverlust zu rechnen. Deshalb werden auch künftig diese "Früchte" aus Fernost importiert werden müssen.
  Die globale Erwärmung wirft doch etwas Hoffnung auf?!



Einen gute Zeit wünscht euch,





Kötterbullar - oder was???


Nein!!!.... Polpette al sugo - Fleischbällchen in Tomatensauce.
Alle guten Vorsätze zwecks Diät oder so über Bord geschmissen und viel zu viel gegessen. 
Es war aber auch wirklich buon.

So gehts:
350 g Rinderhack, 
1 Ei, 
je 1 geh. Zwiebel und Knoblauchzehe, 
1 eingeweichtes Brötchen, 
1 1/2 TL Pastaroma, Salz, Pfeffer
und Semmelbrösel nach Bedarf zu einem Teig vermengen. 

Walnussgroße Kugeln aus der Teigmasse in heißen Olivenöl 
von allen Seiten kross braten und in einen größeren Topf geben. 
Im verbliebenen Olivenöl 2 geh. Zwiebeln 
und 2 durchgepressten Knoblauchzehen anschwitzen, 
1 Tl Zucker dazu und mit 1 Flasche passierten Tomaten ablöschen. 
Würzen mit Salz, Pfeffer, Rosmarin, 2 Lorbeerblätter und etwas Brühe
Die Sauce zu den Hackbällchen gießen und auf kl. Flamme ca. 1/2 Std. köcheln. 
Mit al dente gekochten Spaghetti vermischen und mit viel frisch geriebenen Pecorino servieren.


buon appetito
 



"Gewuzelte" Fastenspeise

Mohnnudeln


ca. 1 kg mehlige Kartoffeln kochen und durch die Kartoffelpresse drücken,
abgekühlt mit:
ca. 200 g Mehl, 2 EL Stärke, 1 Ei, 3 Eigelb und etwas Salz rasch zu einem Teig kneten.
Daraus fingerdicke Rollen formen,
in schräge Stücke teilen und diese zu spitz zulaufenden Nudeln "wuzeln".
Die Nudeln in leicht kochenden Salzwasser kochen, 
bis sie an der Oberfläche schwimmen, dann abseihen.

In einer Pfanne 100 g Butter schmelzen,  3 - 4 EL gemahlenen Mohn und 2 EL Zucker
darin aufschäumen, die Nudeln darin behutsam schwenken.
Auf dem Teller noch mit viel Puderzucker bestreuen.
Lecker!!!

Ein schönes Wochenende,
Doris













Hühnersuppe

Bei dieser Kälte (letzte Nacht hatte es bei uns - 8 Grad !) wird einem bei so einer Hühnersuppe
richtig warm! (ums Herz?)
Hühnerkarkassen mit viel Suppengemüse zu einer 
kräftigen Brühe kochen.
Selbsgemachte Grießklößchen, Suppennudeln, Hühnerfleisch, Erbsen, 
Karotten und Backerbsen bilden die Einlage. 
Schnell gekocht und recht lecker!!!


Einen schönen Abend,
Doris

Ein weiser Spruch!

Die Entdeckung eines neuen Gerichts fördert das Glück der Menschheit mehr als die Entdeckung eines neuen Sterns!
(Jean Anthelme Brillat-Savarin)

Und so gings mir heute auch schon - beim Nachkochen von
"Huhn in Thymian-Wermut-Sauce", es stammt von der begnadeten Köchin,
das müsst Ihr ausprobieren, ein absolutes Gedicht!!! 


Dazu gabs Karottensalat,  gem. Blattsalate und Baguette.


Habt Ihr schon mal Arganöl probiert? Hab ich die Tage im Bio-Laden erstanden und es schmeckt sehr fein - leicht nussig - drum passt es hervorragend zu Karotten und Salat. Aber auch  "Haselnussöl" aus dem "Fass" passt wunderbar dazu.

, Doris




Sonntagskuchen !?

Wegen maßloser Völlerei in den letzten beiden Wochen sollte es dieses Wochenende keinen Kuchen geben. Aber am Sonntag wollten Mann und Frau dann doch eine "Kleinigkeit" zum Kaffee 
- also ratzfatz Waffeln  gemacht!!!!



Omas Rahm-Waffeln
(fast ein Weight-Watchers Rezept!)

250 g Mehl
   100 g Zucker
4 Eier
1 handvoll geriebene Mandeln
100 g flüssige Butter
1 Becher Sauerrahm
4 El Sahne
1 Msp. Backpulver 
1 Prise Salz
Mark einer Vanilleschote

Aus allen Zutaten einen Rührteig herstellen, im Waffeleisen backen und Amarenakirschen dazu - Schlagsahne oder Vanille-Eis passt natürlich super, wir haben aber aus "gewichtigen  Gründen" darauf verzichtet!!! 

Eine "maßvolle" Woche,
Doris






Mexikanische Pfannkuchen

Das gabs heute Mittag - und alle waren begeistert!



Aus Eiern, Mehl, Milch und etwas Salz einen Teig rühren und daraus Pfannkuchen backen.
In etwas Olivenöl 400 g Rinderhackfleisch mit Knoblauch und Zwiebeln anbraten, dann eine Dose Pizza-Tomaten dazu, würzen mit Lorbeer, Rosmarin, Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker. Offen köcheln lassen bis die Flüssigkeit fast verdampft ist.
Auf die Pfannkuchen 2 EL Texicana Salsa (von Maggi) und 1 EL Sauerrahm verstreichen, 3 EL Fleischsoße, einige Tomatenstücke, 1 El Mais und etwas geschnittener Eissalt darüber geben, aufrollen und in eine Auflaufform legen; mit geriebenem Käse (hier Emmentaler) bestreuen und im 180 Grad heißen Ofen backen bis der Käse geschmolzen ist (ca. 7 - 8 Min.)

Guten Appetit wünscht Euch,
Doris